Aktives Line Array Kompaktsystem für #openspace

Aktives Line Array Kompaktsystem für #openspace

Die neue Digitalisierungs­plattform für den Mittelstand #openspace war auf der Suche nach einer funktionalen Beschallungsanlage für Vorträge und mediale Präsentationen. Auf Grundlage der Anforderungen sowie nach Besichtigung der Räumlichkeiten hat DetailKLANG eine flexible Beschallungslösung entwickelt, welche sich nicht nur für den mobilen Einsatz eignet.

 

Mobiles Beschallungssystem für eine spätere Festinstallation

Ein Wunsch des Kunden war es, eine Beschallungsanlage zu finden, welche sich auch für eine feste Integration in einen Raum eignet, da perspektivisch ein Umzug zu erwarten ist. Mit dieser Anforderung bewaffnet fiel die Wahl auf die CURV-500-Serie  von LD Systems. Durch die umfangreiche Zubehörpalette wird eine harmonische Integration in nahezu jede Architektur ermöglicht. Für den stationären Einsatz steht außerdem der optionale DSP-gestützte Installationsverstärker iAMP zur Verfügung, er wurde speziell zur Installation von CURV-500-Systemen entwickelt und beinhaltet bereits zahlreiche vorkonfigurierte Presets.

Beispielhaftes Foto einer Festinstallation des CURV 500 Systems (Quelle: Adam Hall GmbH)

Beispielhaftes Foto einer Festinstallation des CURV 500 Systems (Quelle: Adam Hall GmbH)


Kompaktes Line Array

Im Gegensatz zur klassischen Säulentechnologie setzt LD Systems bei der CURV 500 auf Satelliten, die zu einer Kurve zusammengesteckt werden – so wie man es von den großen Line Array´s kennt. Ein Top besteht aus einer 12 x 12 cm großen Box mit drei 1″ Hochton-Speakern, die vertikal vor einem 4″ Tiefmittelton-Lautsprecher angebracht sind. Vier von diesen Boxen können in einem Stack auf dem sogenannten Smartlink-Adapter, der die Basis bildet, kabellos übereinander gesteckt werden.

Daraus resultiert ein enger vertikaler Abstrahlwinkel, wodurch störende Reflexionen durch Fußböden und Decken effektiv minimiert werden. Die spezielle Anordnung der Treiber ermöglicht außerdem ein kohärentes Abstrahlverhalten – ohne Zeit- und Phasenprobleme, wie man es bspw. von konventionellen Mehrweg-Lautsprechern kennt.

Fernsteuerung via Webinterface

Das Bedienkonzept des Mischpults basiert auf einer Steuerung via W-LAN. Dazu erzeugt die eingebaute WiFi-Funkschnittstelle ein eigenes Netz. Nach dem Verbinden und Einloggen steht dem Nutzer ein einfach zu bedienendes Webinterface zur Verfügung, welches umfangreiche Signalbearbeitungen ermöglicht (EQ, Kompressor, Hall, Delay, Chorus, De-Esser, Feedback-Canceller und Amp-Modeling). Eine separate App ist für die Bedienung des Ui16 nicht erforderlich. Ein normaler Webbrowser des Smartphones oder Tablets sind ausreichen.

 

Drahtlose Mikrofone mit zukunftssicheren Frequenzen

Aktuell werden zwei bewährte Handsender von Sennheiser eingesetzt (SKM 100-935). Durch ihre Nieren-Charakteristik bietet die dynamische Mikrofonkapsel viel Durchsetzungskraft sowie eine hohe Rückkopplungsfestigkeit. Die Mikrofone eignen sich dadurch besonders für ungeübte Redner. Das Funksystem sendet im anmelde- und gebührenfreien 1G8 Frequenzbereich. Somit entfällt eine Registrierung bei der Bundesnetzagentur. Der Frequenzbereich ist exklusiv für drahtlose Mikrofone reserviert und empfiehlt sich insbesondere für kleinere Festinstallationen oder mobile Anwendungen mit wenig Funkstrecken.

 

Highlights im Überblick

  • High-Definition-Audioqualität mit erstaunlichem Druck und hervorragender Balance
  • breite, weitreichende Schall-Abstrahlung (Array mit WaveAhead®-Technologie)
  • über Tablet / Smartphone / PC steuerbares Mischpult
  • integrierte Stagebox und DSP´s (Feedback Unterdrückung, Kompressor, EQ, Gate, …)
  • zukunftssichere Frequenzen für Funkmikrofone im exklusiven Frequenzbereich (1,8 GHz-Band)
Das Webinterface des digitalen Mischpults.

Das Webinterface des digitalen Mischpults.

 



    Website besuchen